Das Hospiz für Hamburgs Süden

Jede Zeit des Lebens ist kostbar, auch und ganz besonders die letzten Tage. Unsere Gäste möchten diese Zeit in Würde und auf ihre ganz eigene Art erleben. Deshalb betreuen wir sie sehr individuell: Wir bieten Geborgenheit und Nähe, aber auch Stille und Distanz. Manche Gäste suchen im Garten und im Gemeinschaftsraum Kontakt. Andere ziehen sich in ihre eigenen vier Wände zurück, um allein zu sein. Professionelle Pflegekräfte sowie engagierte Ehrenamtliche kümmern sich täglich um das Wohlergehen der Gäste und ihrer Angehörigen. Alter, Herkunft oder Religion spielen dabei keine Rolle – der Mensch allein zählt.

Cicely Saunders, die Begründerin der Hospizbewegung (1918-2005), erklärte es so: „Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“


„Helfen Sie mit und unterstützen auch Sie das Hospiz für Hamburgs Süden“

Bettina Tietjen
(Schirmherrin des Freundeskreis zur Unterstützung des Harburger Hospizes)

Freundeskreis „Hospiz für Hamburgs Süden“

Am 31. März 2014 gründeten Schirmherrin Bettina Tietjen und das Hospiz-Kuratorium den Freundeskreis zur Unterstützung des Harburger Hospizes. Seitdem suchen wir regelmäßig neue Freunde und Partner. „Wie überall im Leben gilt auch hier: ohne Freunde geht es nicht“, sagte Bettina Tietjen bei der Gründungsfeier. „Das Schöne ist, dass man schon ab zehn Euro im Monat dabei sein kann. Unterstützen auch Sie das Hospiz für Hamburgs Süden und werden Sie Mitglied im Freundeskreis!“.


Meldungen

Die beste Schirmherrin, die sich das Hospiz wünschen kann

Bettina Tietjen ist für ihr besonderes bürgerschaftliches Engagement als Schirmherrin des DRK-Hospizes mit dem Harburg-Teller 2016 geehrt worden. Die beliebte Moderatorin nahm den von der Bezirksversammlung Harburg und dem Bezirksamt Harburg gestifteten Ehrenpreis jetzt im Hospiz für Hamburgs Süden in Langenbek persönlich entgegen.

Weiterlesen …

DRK-Hospiz feiert dritten Jahrestag

Mit verschiedenen Aktionen und Gästen ist jetzt der dritte Jahrestag im „Hospiz für Hamburgs Süden“ gefeiert worden. Dazu gehörte unter anderem ein Auftritt des Polizeichores „Blaue Jungs“ aus Harburg und sowie eine Live-Schaltung in die NDR-Sendung „Mein Nachmittag“ im Rahmen der Initiative „Hand in Hand für Norddeutschland“. Der 16. Dezember war nicht nur der Hospiz-Geburtstag, sondern auch der Höhepunkt der diesjährigen NDR-Spendenaktion. Hospizleiterin Britta True blickt anlässlich des Geburtstages auf drei Jahre voller besonderer Begegnungen und bewegender Momente zurück und bedankte sich bei allen, die das DRK-Hospiz zu dem gemacht haben, was es heute ist: „Ein Ort, an dem man sich füreinander Zeit nimmt“.

Weiterlesen …

Intensive Partnerschaft von Schule und Hospiz

Die Partnerschaft zwischen dem DRK-Hospiz in Langenbek und dem Gymnasium Hittfeld besteht länger als das Hospiz selbst und hat sich nach nunmehr fast dreieinhalb Jahren zu einer intensiv gelebten Kooperation entwickelt. Schüler und Schulleitung konnten die Einrichtung jetzt erneut mit einer großzügigen Spende unterstützen.

Weiterlesen …


Partner und Unterstützer

Evangelisch Lutherischer Kirchenkreis

Navigation überspringen