Das Hospiz für Hamburgs Süden

Jede Zeit des Lebens ist kostbar, auch und ganz besonders die letzten Tage. Unsere Gäste möchten diese Zeit in Würde und auf ihre ganz eigene Art erleben. Deshalb betreuen wir sie sehr individuell: Wir bieten Geborgenheit und Nähe, aber auch Stille und Distanz. Manche Gäste suchen im Garten und im Gemeinschaftsraum Kontakt. Andere ziehen sich in ihre eigenen vier Wände zurück, um allein zu sein. Professionelle Pflegekräfte sowie engagierte Ehrenamtliche kümmern sich täglich um das Wohlergehen der Gäste und ihrer Angehörigen. Alter, Herkunft oder Religion spielen dabei keine Rolle – der Mensch allein zählt.

Cicely Saunders, die Begründerin der Hospizbewegung (1918-2005), erklärte es so: „Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“


„Helfen Sie mit und unterstützen auch Sie das Hospiz für Hamburgs Süden“

Bettina Tietjen
(Schirmherrin des Freundeskreis zur Unterstützung des Harburger Hospizes)

Freundeskreis „Hospiz für Hamburgs Süden“

Am 31. März 2014 gründeten Schirmherrin Bettina Tietjen und das Hospiz-Kuratorium den Freundeskreis zur Unterstützung des Harburger Hospizes. Seitdem suchen wir regelmäßig neue Freunde und Partner. „Wie überall im Leben gilt auch hier: ohne Freunde geht es nicht“, sagte Bettina Tietjen bei der Gründungsfeier. „Das Schöne ist, dass man schon ab zehn Euro im Monat dabei sein kann. Unterstützen auch Sie das Hospiz für Hamburgs Süden und werden Sie Mitglied im Freundeskreis!“.


Meldungen

Stabwechsel beim Freiwilligen Sozialen Jahr im DRK-Hospiz

Zwei junge Frauen, eine Motivation: Cheyenne Grega (17) und Jenni Koch (19) unterstützen das Team im Hospiz für Hamburgs Süden, damit schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase dort so viel Lebensqualität wie möglich erfahren können. Während Cheyenne ihr Freiwilliges Soziales Jahr gerade begonnen hat, ist das FSJ für Jenni vor kurzem „mit vielen wichtigen Erfahrungen“ zu Ende gegangen. Sie will sich nun ehrenamtlich weiter im DRK-Hospiz engagieren.

Weiterlesen …

Info-Veranstaltung gibt Einblicke in die Hospizarbeit

Was unterscheidet das Hospiz von einer stationären Pflegeeinrichtung oder einer klinischen Station? Welche medizinische, therapeutische und pflegerische Betreuung gibt es? Unter welchen Voraussetzungen ist eine Aufnahme ins Hospiz möglich, und wer übernimmt die Kosten? Zu diesen und anderen Aspekten der Hospizarbeit informiert das Harburger Rote Kreuz am Mittwoch, 9. August, um 16.30 Uhr im DRK Info in der Harburger Rathausstraße 37.

Weiterlesen …

Ein Licht-Engel bereichert das Hospiz

Engel stehen symbolisch auch für die Begegnung zwischen Leben und Tod. Damit passen die spirituellen Himmelsboten wohl an keinen Ort so gut wie in ein Hospiz. Ein gelb leuchtender, abstrakter Engel aus mundgeblasenem Glas hat jetzt dank einer Spende der Bürgerstiftung Hospiz Harburg Einzug gehalten ins Hospiz für Hamburgs Süden in Langenbek.

Weiterlesen …


Partner und Unterstützer

Evangelisch Lutherischer Kirchenkreis

Navigation überspringen