Meldungen Details

34. Hallen-Cup unterstützt DRK-Hospiz

Organisationsteam überreicht Spende

„Die Summe ist aus Eintritts- und Startgeldern, aus der Verlosung und den Spenden vor Ort zusammengekommen“, erklärte Manfred von Soosten, Harburger Fußball-Urgestein und einer der Gründer des Traditionsturnieres. „Mit einem Teil unterstützen wir die Behinderteneinrichtungen Elfenwiese und Nymphenweg, ein weiterer Teil geht an das Hospiz. Denn es ist wichtig, dass es dieses Haus in unserem Stadtteil gibt. Wir sind überzeugt, dass hier gute Arbeit geleistet wird, die wir gern unterstützen wollen.“
Britta True nahm das Geld mit Dank entgegen: „Diese Spende kommt unseren hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugute. Damit können wir in diesem Jahr wieder eine interne Fortbildungsmaßnahme für das ganze Team anbieten“, erklärte die Leiterin - und sie lud die Besucher auch gleich zum Mittagessen ins Wohnzimmer ein, an dem auch Schirmherrin Bettina Tietjen teilnahm.
Das DRK-Hospiz für Hamburgs Süden bietet Platz für zwölf Gäste in der letzten Lebensphase. Der Aufenthalt ist für die Gäste kostenlos. Einen Teil der laufenden Kosten muss das Harburger Rote Kreuz aus Spenden finanzieren.

Foto: Manfred von Soosten (l.) und Harald Szuligk vom Organisationsteam des Harburger Hallen-Cups mit Hospizleiterin Britta True

Zurück

Navigation überspringen